Mehlgasse 18, 56068 Koblenz

Geheimnisse einer gesunden Haut

Um die Haut so lange wie möglich schön und jung zu halten, ist es wichtig die Tag und Nacht zu pflegen. Ich hoffe, dass dies für die meisten Frauen kein Geheimnis mehr ist. Aber wie pflegt man die Haut richtig? Heute rede ich über die Tagespflege für die Gesichtshaut.

Also, jetzt rede ich über die 5 Schritte , die Sie über die tägliche Pflege wissen müssen.

Schritt 1: Waschen

Und waschen sie bitte nicht nur mit Wasser. Es ist wichtig schon am Morgen mit einer speziellen Gesichtsreinigung zu waschen, die für Ihren Hauttyp geeignet ist. Es kann Schaum, Gel, Mousse oder Milch sein. Es wird dringend empfohlen, diesen Schritt nicht zu überspringen. Warum? In der Nacht ist die Haut in Regeneration Prozessen aktiv . Es geschehen dabei Entschlackung und Entgiftung in den Geweben …In der Regel werden die Hautporen dicht mit Talg, Schweiß und anderen Schmutz danach aufgefüllt. Dies alles bleibt als eine dichte Schicht auf Ihrer Haut. Und wenn auf diese „Maske“ noch Creme und make-up drauf kommt.. ist das der beste Boden für die Entwicklung von Mitessern und Pickeln.
Was die tägliche Kosmetik für die Hautpflege anbetrifft, ist es besser, erst die Beratung eines Kosmetikerin zu holen, der das passende Mittel für Ihre Haut empfiehlt.

Schritt 2: Tonic

Also, nachdem wir uns gewaschen haben, ist es notwendig, ein Mittel anzuwenden, um die Haut zu tonisieren und Rest von Wasserkalk zu entfernen(es schließt auch die Hautreinigung ab).
In den meisten Fällen empfehlen Experten Tonics und Lotionen oder Gesichtswasser, es kommt auf den Hauttypen an.

Schritt 3: Tagescreme

Tagescreme kommt nach dem Waschen und Tonen . Es muss unbedingt die Haut befeuchtet werden und vor den schädlichen Auswirkungen der Umwelt geschützt werden. Wenn die Haut ölig oder problematisch ist – sollte die Creme auch die Sebumsekretion normalisieren (reduzieren) und Rötungen und Entzündungen entfernen. Für trockene und dann meistens empfindliche Haut wird intensive Feuchtigkeit empfohlen. Eine Haut mit Neigung zur Couperose oder Rosazea verträgt kein Fett und Öl, deswegen ist es wichtig als Tagespflege eine leichte Textur wie Emulsion oder Gel zu verwenden.

Und denken Sie daran, mehr bedeutet nicht es ist besser. Tragen Sie nicht mehr Sahne auf als die Größe einer Erbse. Überschüssige Creme nützt die Haut nicht.

Schritt 4: Schutz vor der Sonne

Es wird empfohlen das ganze Jahr über Sonnencreme aufzutragen. Egal ob beim Job oder bei einem Strandausflug. Selbst wenn Sie zur Arbeit gehen oder zum Abendessen auf die Straße gehen, bekommt Ihre Haut genug UV-Strahlung ab. Daher wird empfohlen Sonneschutzcreme immer zu verwenden. Wie man es benutzt? Es gibt 2 Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist es über den Tag Feuchtigkeitscreme aufzutragen, die Zweite – anstelle von Tagescreme. Aber es ist erwähnenswert, dass in der letzteren Version die Creme für den Gesichts gedacht sein sollte und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe enthalten sollte. Wenn die Sonnencreme über die Feuchtigkeitscreme aufgetragen wird, dann vorzugsweise 20 Minuten nach der Tagescreme. Wenn statt Tagescreme – es ist 30-40 Minuten vor der Sonnenbestrahlung.

Mehr über den Schutz vor der Sonne erzähle ich ein anderes mal in meinem Blog.

Schritt 5: Haut um die Augen

In den meisten Fällen empfehlen Kosmetiker eine separate Creme für die Haut um die Augen herum. Die Augencreme unterscheidet sich nicht vorwiegend in den Hauttypen. Der Unterschied zur herkömmlichen Cremen besteht darin, dass die Augencreme ist extra für die dünnere Haut um die Augen herum aufgetragen werden kann (die meisten Gesichtscremes sagen „Auftragen, die Augenpartie aussparen“), zweitens es entfernt sie Schwellungen, hellt die Dunkle Augenringe und glättet den Fältchen.
Neben der Befeuchtung und dem Schutz bildet eine solche Creme auch eine hervorragende Grundlage für das Make-up.

So werden oben in 5 Schritten die wichtigsten Regeln und Prinzipien der Tagespflege beschrieben.
Natürlich kann es bei unterschiedlichen Hautproblemen leicht abweichen, aber wichtig ist, die Schritte als tägliche Routine vorzunehmen.
Und es lohnt sich wenigstens einmal eine Fachberatung zu Ihrem persönlichen Hautzustand und Hauttyp zu fragen, um richtige Produkte zu kaufen.

Als nächstes schreibe ich über das Thema Nachtpflege Rituale.